Camino

Tag 2 – Ich liebe es, wenn ein Plan aufgeht

Von Angeiras nach Aver-o-Mar – 20 km Die erste Etappe war ein guter Lehrmeister. Darum hiess es gestern Abend: a) früh ins Bett und b) keine Weinexzesse. Das kleine Hüttchen auf dem Campingplatz war eigentlich eine Sauna. Es war kaum auszuhalten, dabei haben wir das Ausruhen echt gebraucht. Also – SD (Insider wissen, was das heisst) – und etwas schlafen. Ich habe vergessen, wie herrlich das Duschen auf diesen Wegen ist. Auch hier bin ich…

Continue reading

Camino Challengezone

Es ist nie das Ziel, das dich glücklich macht ….

Ich habe vor ungefähr 15 Jahren den Film «Peaceful Warrior» gesehen. Dieser Film hat mich nachhaltig geprägt und mir überhaupt zum ersten Mal in meinem Leben ein Bild zur Phrase «Der Weg ist das Ziel» gegeben. Insofern war es für mich klar, dass ich – wahrscheinlich – nicht dieses «Aha-Erlebnis» haben werde, wenn ich in Santiago de Compostela ankomme. Zu wissen, dass wir heute die letzte Etappe antreten, stimmte uns tatsächlich traurig. Wir geniessen den…

Continue reading

Camino Challengezone

0,02 % Schweizer in der Vorfreude

Die Herberge letzte Nacht war gar nicht mein Ding. Es ist alles so auf Massentourismus getrimmt – das liegt mir einfach nicht. Irgendwie habe ich auch das Gefühl, in allen Köpfen steht nur noch Santiago, Santiago, Santiago. Dabei ist der Weg, jeder Meter BIS Santiago, ein Teil des Weges. Und auf diesen werde ich mich bei der 12. Etappe ganz speziell einlassen. Da wir nur 20 km bis zur letzten Herberge VOR Santiago haben, wird…

Continue reading

Camino Challengezone

Sonnenschein hilft bei Untertreibung – eventuell

Bei der Ankunft gestern waren wir die ersten, die Herberge aber noch geschlossen und vor dem Eingang wartete eine nette bequeme Sitzmöglichkeit auf uns. Es fühlte sich an wie in den Ferien, bis ich zurück in der Realität und somit bei meinen pochenden Fersen war. Ein super sympathisches Paar führt die Herberge und ihr Hund ist der Wahnsinn. Keine Ahnung was das für eine Rasse ist – aber einen solchen würden wir uns dann zutun,…

Continue reading

Camino Challengezone

Römer, Hostien und Einsichten

Gestern sind wir in Lugo angekommen, die älteste Stadt Galiciens. Läuft man auf die Stadt zu, fällt es einem schwer, irgend etwas daran schön zu finden. Doch das Geheimnis liegt im innersten Kreis von Lugo. Es ist eine über 2’000 Jahre alte Römerstadt mit der einzigen noch vollumfänglich bestehenden Stadtmauer. Dieser Teil von Lugo ist mystisch, faszinierend und wunderschön. Von jetzt an ist es wichtig, dass wir in unserem Pilgerpass immer 2 Stempel pro Tag…

Continue reading

Camino Challengezone

Militärsyndrom und Armin van Buuren

Kennt Ihr das auch? Ihr lauscht einem Gespräch oder seid sogar selber ein aktiver Teil davon, wenn es um diese Abenteuer im Militärdienst geht? Da ist alles immer so heroisch und hat sooo viel Spass gemacht. Kein einziges Wörtchen über die Mühen und Leiden – nein – nur Heldentum ohne Ende. Tja, ich glaube, mein Mann leidet darunter, wenn es um den Camino Primitivo geht. Er hat ihn ja schon mal gemacht und darüber erzählt…

Continue reading

Camino Challengezone

Gluteus Maximus ersetzt aufwärts

Ich kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte Mal dermassen kalt hatte. Ich bin sozusagen ein grosses Eiswürfeli. Wie immer haben wir zwar super warmes Wasser fürs Duschen. Aber das reicht heute nicht. Ich ziehe den Schlafsack bis zur Nase hoch und zeitweise auch drüber. Trotzdem friere ich. Meine linke kleine Zehe macht mir Sorgen. Sie ist eigentlich keine Zehe mehr sondern nur noch ein Haufen aufgeblähter Haut. Mal schauen, wie es morgen wird,…

Continue reading

Camino Challengezone

Es geht nur noch aufwärts

Erkenntnis der Nacht: Es ist irgendwie unpassend, sich aus einem Hotelzimmer für den Weg aufzurappeln. Es stimmt einfach irgendwie nicht zum Camino. Trotzdem war ich sehr glücklich und froh darüber, dass wir dieses Hotelzimmer hatten. Die Wanderung gestern durch Regen und Wind hat uns massiv unterkühlt und das heisse Bad war mehr als nur richtig richtig schön. Der Himmel ist sternenklar, aber es ist arschkalt. Eigentlich bräuchte ich zwei Jacken. Und einen Pulli. Und Handschuhe.…

Continue reading