Camino

Tag 8 – Glaub ja nicht jeder Wettervorhersage

Von Ramallosa nach Vigo in 23,3 km Was für ein Abend! Nachdem wir in der schönen Herberge unsere Betten bezogen haben, meldete sich der Hunger. Peter und ich waren schon ziemlich verzweifelt, als wir in Ramallosa nur Fastfood-Läden gefunden haben. Von Pizza-Hut über Burger zu Döner, die Palette war dafür ziemlich vollständig. Die Lust auf gutes Essen war aber so gross, dass wir einfach weiterliefern, also ich irgendwie so «humpelnd» und Peter quietschfidel. Seine Füsse…

Continue reading

Camino

Tag 5 – Ich habe den Camino-Koller

Von Viana do Castelo nach in 26,1 km Irgendwann kommt immer dieser Tag. Ich war fest davon überzeugt, dass MIR das dieses Jahr nicht passiert, denn ich WILL ja diesen Weg gehen und wurde NICHT von jemandem überredet. Was soll man dazu sagen? HA. HA. HA. Fangen wir aber bei gestern an. Die Herberge «Albergue de Peregrinos S. Joao da dos Caminhos war schon offen, als wir kurz nach 13h00 angekommen sind. Wir konnten zwar…

Continue reading

Camino

Tag 4 – Italien 1 Portugal 0

Von Marinhas nach Viana do Castelo 24,8 km Die Herberge hatte mal wieder Doppelstockbetten. Wenn ich in einem solchen schlafen darf, fühle ich mich so – jung halt. Wäre da nur nicht Peter unter mir. Es lag nicht daran, dass er wegen meinen «Duweisstschonwasichmeine»-Pluskilos etwas Sorgen hatte, das Bett könnte zusammenkrachen – oh nein. Es lag daran, dass diese Metallmonster bei jeder Bewegung schwer ächzten. Es wäre wohl eine echte Marktlücke, Silent-Beds für Pilgerherbergen zu…

Continue reading

Camino

Tag 3 – Wellness by walking ….

Von Aver-o-Mar nach Marinhas – etwas mehr als 21 km Die Wettervorhersage für heute hätte nicht unterschiedlicher zu den Tagen davor sein können: 10° Celsius weniger und Wolken. Bereits gestern Abend waren wir ziemlich erstaunt über die Nebelschwaden. Wir hielten es für ein abstruses Wetterphänomen, dabei war es einfach nur das Wetter von heute. Hahaha. Aber mehr dazu gleich. Die Dorade gestern Abend war hervorragend, der Gastgeber voll im Stress und uns ging es einfach…

Continue reading

Camino

Tag 2 – Ich liebe es, wenn ein Plan aufgeht

Von Angeiras nach Aver-o-Mar – 20 km Die erste Etappe war ein guter Lehrmeister. Darum hiess es gestern Abend: a) früh ins Bett und b) keine Weinexzesse. Das kleine Hüttchen auf dem Campingplatz war eigentlich eine Sauna. Es war kaum auszuhalten, dabei haben wir das Ausruhen echt gebraucht. Also – SD (Insider wissen, was das heisst) – und etwas schlafen. Ich habe vergessen, wie herrlich das Duschen auf diesen Wegen ist. Auch hier bin ich…

Continue reading

Allgemein

Tag 1 – Die Hitze schlägt voll zu

Von Porto nach Angeiras – 27 km Die Herberge in Porto war richtig, richtig schön und der Innenhof ein Traum. Miguel erklärte uns, dass wir uns vom Garten einfach bedienen dürfen, alles sei für die Pilger da. Ausser – und das betont er sogar zwei Mal – die Schildkröte sei nicht zum Verzehr gedacht. Er müsse das sagen, es habe schon Asiaten gegeben, die seine Schildkröte essen wollten. Peter füttert sie dann mit einer schönen…

Continue reading

Camino Challengezone

0,02 % Schweizer in der Vorfreude

Die Herberge letzte Nacht war gar nicht mein Ding. Es ist alles so auf Massentourismus getrimmt – das liegt mir einfach nicht. Irgendwie habe ich auch das Gefühl, in allen Köpfen steht nur noch Santiago, Santiago, Santiago. Dabei ist der Weg, jeder Meter BIS Santiago, ein Teil des Weges. Und auf diesen werde ich mich bei der 12. Etappe ganz speziell einlassen. Da wir nur 20 km bis zur letzten Herberge VOR Santiago haben, wird…

Continue reading

Camino Challengezone

Sonnenschein hilft bei Untertreibung – eventuell

Bei der Ankunft gestern waren wir die ersten, die Herberge aber noch geschlossen und vor dem Eingang wartete eine nette bequeme Sitzmöglichkeit auf uns. Es fühlte sich an wie in den Ferien, bis ich zurück in der Realität und somit bei meinen pochenden Fersen war. Ein super sympathisches Paar führt die Herberge und ihr Hund ist der Wahnsinn. Keine Ahnung was das für eine Rasse ist – aber einen solchen würden wir uns dann zutun,…

Continue reading

Camino Challengezone

Gluteus Maximus ersetzt aufwärts

Ich kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte Mal dermassen kalt hatte. Ich bin sozusagen ein grosses Eiswürfeli. Wie immer haben wir zwar super warmes Wasser fürs Duschen. Aber das reicht heute nicht. Ich ziehe den Schlafsack bis zur Nase hoch und zeitweise auch drüber. Trotzdem friere ich. Meine linke kleine Zehe macht mir Sorgen. Sie ist eigentlich keine Zehe mehr sondern nur noch ein Haufen aufgeblähter Haut. Mal schauen, wie es morgen wird,…

Continue reading

Camino Challengezone Frausein

Vegetarier auf dem Jakobsweg in Unterwäsche, die zwickt und zwackt

Unsere Herberge von letzter Nacht habe ICH ausgesucht. Ich habe meinem Fleischtiger-Mann verschwiegen, dass es eine rein vegetarische Herberge ist. ABER. Beim Einchecken hat ER klammheimlich die Karte gecheckt und alles für gut befunden. Also war schon längst nichts mehr «heimlich», als wir das wunderbare Essen serviert bekommen haben. Wir waren extrem überrascht von dem phantastischen Service des Holländers in der Albergue La Campa. Als Dutch-Man kennt er natürlich Armin van Buuren, was ihn für…

Continue reading