Camino

Das grosse Finale – wir alle brauchen etwas mehr «Santiago»

Von Padron nach Santiago in 25,9 km Irgendwie bin ich nervös. Der gestrige Abend war ruhig, die Herberge bei Roul absolut super und das heutige Ziel ein ersehnter Abschluss unseres Caminos. Keine Ahnung, was mich so hibbelig machte. Wir sind sehr früh gestartet, d.h. wir waren bereits um 06h00 auf der letzten Etappe. In einer Facebook-Camino-Gruppe habe ich von einem Typen gelesen, dass die letzte Etappe die schönste sein wird. Da bin ich aber gespannt…

Continue reading

Camino

Tag 11 – Ein Tag wie kein anderer

Von Portas nach Padrón in 25 km Da die Etappe heute nicht arg so lang sein wird, erlauben wir uns, erst um 07h00 aufzustehen. Ein Blick aus dem Fenster lässt unsere Herzen grad hüpfen – keine einzige Wolke! Olé. Padrón wir kommen. Der gestrige Abend war sehr gemütlich. In dieser Albergue haben wir ein Pilgermenu genossen und waren ziemlich schnell ziemlich faul und reif fürs Bett. Doch leider konnten wir beide nicht einschlafen. Ohne erkenntlichen…

Continue reading

Camino

Tag 9 – Selbst das Geld ist tropfnass

Von Vigo nach Arcade in 24,2 km Ich liege in meinem Karbäuschen, habe zwei Stunden tiefer als tief geschlafen und bin nudelfertig. Noch nie war ich so lange – nämlich über vier Stunden – im strömenden Regen zu Fuss unterwegs. Am Anfang überwiegt die Hoffnung, dass es nur ein kurzes Wolkenleeren ist. Nach und nach schwindet diese Hoffnung und überraschende Effekte wie «Regenjacke klebt auf Haut» oder «erste Tropfen schleichen Richtung Arschbacken» setzen ein. Erst…

Continue reading

Camino

Tag 8 – Glaub ja nicht jeder Wettervorhersage

Von Ramallosa nach Vigo in 23,3 km Was für ein Abend! Nachdem wir in der schönen Herberge unsere Betten bezogen haben, meldete sich der Hunger. Peter und ich waren schon ziemlich verzweifelt, als wir in Ramallosa nur Fastfood-Läden gefunden haben. Von Pizza-Hut über Burger zu Döner, die Palette war dafür ziemlich vollständig. Die Lust auf gutes Essen war aber so gross, dass wir einfach weiterliefern, also ich irgendwie so «humpelnd» und Peter quietschfidel. Seine Füsse…

Continue reading

Camino

Tag 7 – Konstant schlechtes Wetter

Von Oia nach A Ramallosa in 23, 8 km Etwas muss man den Spaniern echt lassen. Wenn in einem Dorf ein Restaurant einen Ruhetag einlegt, dann machen das alle anderen auch und zwar am genau gleichen Tag. Ist doch nur fair, wenn dann ein anderes Restaurant auch keinen Umsatz macht, oder? Tja, dieser Umstand hat dazugeführt, dass Pilger Peter zum Koch Peter wurde. Und. Ich liebe es, wenn er mich bekocht. Zwar haben wir Eier…

Continue reading

Camino

Tag 6 – Buen Camino überall

Von Moledo (Portugal) nach Oia (Spanien) in 21,1 km Vor zwei Tagen, als wir in der Albergue de Peregrinos in Viana do Castelo geschlafen haben, hat mich unsere Tschechische Wegbegleiterin etwas verunsichert. Sie hat davon gesprochen, dass man die Fähre buchen muss, damit man in Caminha die Meeresschneise überqueren kann für den Übertritt nach Spanien. Wenn ich Peter auf so etwas anspreche, dann sagt er immer nur “Papperlapapp – das wird schon gehen” und die…

Continue reading

Camino

Tag 5 – Ich habe den Camino-Koller

Von Viana do Castelo nach in 26,1 km Irgendwann kommt immer dieser Tag. Ich war fest davon überzeugt, dass MIR das dieses Jahr nicht passiert, denn ich WILL ja diesen Weg gehen und wurde NICHT von jemandem überredet. Was soll man dazu sagen? HA. HA. HA. Fangen wir aber bei gestern an. Die Herberge «Albergue de Peregrinos S. Joao da dos Caminhos war schon offen, als wir kurz nach 13h00 angekommen sind. Wir konnten zwar…

Continue reading

Allgemein Camino

Camino Portugues – Wir kommen!

Eigentlich – ja eigentlich – wollten wir dieses Jahr den grossen Camino Francés von Saint-Jean-Pied-de-Port nach Santiago de Compostela laufen. 800 km. Im heiligen Jahr. Eigentlich. Reserviert haben wir für diese Reise plus den Abstecher nach Muxia bis ans «Ende der Welt» nach Fisterra sechs Wochen. Eigentlich. Wenn da nicht diese Sache «Duweisstschonwasichmeine» wäre. Mitte April mussten wir uns entscheiden – top oder flop – und wir haben abgesagt. Es schien uns nicht clever zu…

Continue reading