Camino

Tag 6 – Buen Camino überall

Von Moledo (Portugal) nach Oia (Spanien) in 21,1 km Vor zwei Tagen, als wir in der Albergue de Peregrinos in Viana do Castelo geschlafen haben, hat mich unsere Tschechische Wegbegleiterin etwas verunsichert. Sie hat davon gesprochen, dass man die Fähre buchen muss, damit man in Caminha die Meeresschneise überqueren kann für den Übertritt nach Spanien. Wenn ich Peter auf so etwas anspreche, dann sagt er immer nur “Papperlapapp – das wird schon gehen” und die…

Continue reading

Camino

Tag 4 – Italien 1 Portugal 0

Von Marinhas nach Viana do Castelo 24,8 km Die Herberge hatte mal wieder Doppelstockbetten. Wenn ich in einem solchen schlafen darf, fühle ich mich so – jung halt. Wäre da nur nicht Peter unter mir. Es lag nicht daran, dass er wegen meinen «Duweisstschonwasichmeine»-Pluskilos etwas Sorgen hatte, das Bett könnte zusammenkrachen – oh nein. Es lag daran, dass diese Metallmonster bei jeder Bewegung schwer ächzten. Es wäre wohl eine echte Marktlücke, Silent-Beds für Pilgerherbergen zu…

Continue reading

Camino

Tag 3 – Wellness by walking ….

Von Aver-o-Mar nach Marinhas – etwas mehr als 21 km Die Wettervorhersage für heute hätte nicht unterschiedlicher zu den Tagen davor sein können: 10° Celsius weniger und Wolken. Bereits gestern Abend waren wir ziemlich erstaunt über die Nebelschwaden. Wir hielten es für ein abstruses Wetterphänomen, dabei war es einfach nur das Wetter von heute. Hahaha. Aber mehr dazu gleich. Die Dorade gestern Abend war hervorragend, der Gastgeber voll im Stress und uns ging es einfach…

Continue reading

Camino

Tag 2 – Ich liebe es, wenn ein Plan aufgeht

Von Angeiras nach Aver-o-Mar – 20 km Die erste Etappe war ein guter Lehrmeister. Darum hiess es gestern Abend: a) früh ins Bett und b) keine Weinexzesse. Das kleine Hüttchen auf dem Campingplatz war eigentlich eine Sauna. Es war kaum auszuhalten, dabei haben wir das Ausruhen echt gebraucht. Also – SD (Insider wissen, was das heisst) – und etwas schlafen. Ich habe vergessen, wie herrlich das Duschen auf diesen Wegen ist. Auch hier bin ich…

Continue reading

Camino

Ein Start mit 5 Fragen

Nachdem ich über die Notizen-App schon vor Wochen eine Packliste erstellt habe, konnte ich es kaum erwarten, endlich den Rucksack packen zu dürfen. Schon erstaunlich, wie wenig man wirklich braucht und ich könnte glatt noch die Hälfte weglassen. Die Wettervorhersagen sind gut, das heisst, wir brauchen sicher Sonnencreme und kurze Hosen. Das ist mal ganz was Neues. Meine bisherigen Caminos waren allesamt kalt, kälter und regelmässig nass. Peter lacht mich auch spontan aus, als ich…

Continue reading

Camino Challengezone

Es ist nie das Ziel, das dich glücklich macht ….

Ich habe vor ungefähr 15 Jahren den Film «Peaceful Warrior» gesehen. Dieser Film hat mich nachhaltig geprägt und mir überhaupt zum ersten Mal in meinem Leben ein Bild zur Phrase «Der Weg ist das Ziel» gegeben. Insofern war es für mich klar, dass ich – wahrscheinlich – nicht dieses «Aha-Erlebnis» haben werde, wenn ich in Santiago de Compostela ankomme. Zu wissen, dass wir heute die letzte Etappe antreten, stimmte uns tatsächlich traurig. Wir geniessen den…

Continue reading

Camino Challengezone

0,02 % Schweizer in der Vorfreude

Die Herberge letzte Nacht war gar nicht mein Ding. Es ist alles so auf Massentourismus getrimmt – das liegt mir einfach nicht. Irgendwie habe ich auch das Gefühl, in allen Köpfen steht nur noch Santiago, Santiago, Santiago. Dabei ist der Weg, jeder Meter BIS Santiago, ein Teil des Weges. Und auf diesen werde ich mich bei der 12. Etappe ganz speziell einlassen. Da wir nur 20 km bis zur letzten Herberge VOR Santiago haben, wird…

Continue reading

Camino Challengezone

Römer, Hostien und Einsichten

Gestern sind wir in Lugo angekommen, die älteste Stadt Galiciens. Läuft man auf die Stadt zu, fällt es einem schwer, irgend etwas daran schön zu finden. Doch das Geheimnis liegt im innersten Kreis von Lugo. Es ist eine über 2’000 Jahre alte Römerstadt mit der einzigen noch vollumfänglich bestehenden Stadtmauer. Dieser Teil von Lugo ist mystisch, faszinierend und wunderschön. Von jetzt an ist es wichtig, dass wir in unserem Pilgerpass immer 2 Stempel pro Tag…

Continue reading

Camino Challengezone

Camino im Frühsommer wäre wohl besser – Juni 2019

Als wir gestern in Castroverde angekommen sind, hat die Herberge vielversprechend ausgesehen – brandneu und sehr modern. Innendrin war die Anlage auch neu aber schweres, altes Denken verhindert Spass und Wachstum. Mit Wachstum meine ich definitiv nicht, dass man immer grösser werden muss. Mit Wachstum meine ich das «am Leben erhalten». Das Zimmer ist zu klein für 18 Betten. Und die Betten waren so billig gebaut, dass alles wackelt, wenn die Person unten “abajo” ein-…

Continue reading

Camino Challengezone

Militärsyndrom und Armin van Buuren

Kennt Ihr das auch? Ihr lauscht einem Gespräch oder seid sogar selber ein aktiver Teil davon, wenn es um diese Abenteuer im Militärdienst geht? Da ist alles immer so heroisch und hat sooo viel Spass gemacht. Kein einziges Wörtchen über die Mühen und Leiden – nein – nur Heldentum ohne Ende. Tja, ich glaube, mein Mann leidet darunter, wenn es um den Camino Primitivo geht. Er hat ihn ja schon mal gemacht und darüber erzählt…

Continue reading